Service & Hilfe

This information in: Englisch, Spanisch, … 

In einem Beratungsgespräch wird festgestellt, bei welchen Fachkräften die Behandlung erfolgen sollte. Auf dieser Basis erfolgt die Weiterleitung an ÄrztInnen, Hebammen, PsychologInnen usw. Das MediNetz macht die Termine und hält sich bei den Vermittlungen an die vorher getroffenen Absprachen über die Anzahl der kostenlosen Behandlungen. Eine weitere Kontrollfunktion sind die den PatientInnen von uns ausgestellten „MediNetz-Überweisungen“

Die Kosten, die für die heilberuflichen Fachkräfte entstehen, richten sich nach der Art der Behandlung und beinhalten vor allem die Arbeitszeit. Laboruntersuchungen, Materialkosten etc. sollten nach Möglichkeit zum Selbstkostenpreis erfolgen. Sind die PatientInnen nicht in der Lage, diese Kosten zu bezahlen, wird das MediNetz nach Absprache diese übernehmen.

Wenn möglich wäre es gut, die PatientInnen mit Probepackungen der Pharmaindustrie zu versorgen, um weitergehende Kosten zu verringern.

 

Liebe Patientin / lieber Patient, bitte beachten Sie folgende Regeln unserer Arbeit:

  • Wir tun unser Bestes um Ihnen zu helfen, aber wir können nicht alle Wünsche erfüllen. Da wir völlig von Spenden abhängig sind, sind unsere finanziellen Möglichkeiten begrenzt.
  • Deshalb konzentrieren wir uns auf Krankheitsfälle. Allgemeine Vorsorgeuntersuchungen leisten wir nicht (Ausnahme: Kinder bis 18 Jahre und Schwangere).
  • Wir vermitteln Sie an Ärztinnen und Ärzte, die Sie kostenfrei behandeln. Arzttermine werden immer von MediNetz Mitarbeitern gemacht und Ihnen mitgeteilt. Sie können einen Arzt nicht selbst wählen.
  • Unsere Ärzte und Ärztinnen haben viel zu tun: Bitte sind Sie immer pünktlich. Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen, können wir Sie in den folgenden 6 Monaten nicht wieder vermitteln.
  • Zur Zeit können wir folgende Behandlungskosten bezahlen:
    • Laborkosten 
    • Medikamente nur für Kinder, Schwangere und schwer Erkrankte
    • Impfungen für Kinder
  • Ambulante Eingriffe und stationäre Behandlungen im Krankenhaus sind teuer. Diese müssen mit uns besprochen werden. Wir arbeiten mit ausgewählten Kliniken zusammen. Jedoch müssen Sie einen Anteil selbst bezahlen. Dieser wird in einem Vertrag mit Ihnen festgelegt. Ratenzahlungen sind möglich.
  • Bei akuten Notfällen: Rufen Sie uns unbedingt an, bevor Sie ins Krankenhaus gehen. Das Telefon wird jeden Tag abgehört.Tel.: 0228 695266

Wenn Kosten entstehen, die nicht mit uns abgesprochen sind, können wir auch die Rechnungen nicht bezahlen.

  • Termine beim Zahnarzt können wir nur bei akuten Schmerzen vermitteln. Aus Kostengründen leisten wir keinen Zahnersatz oder andere kosmetische Behandlungen. 

Bitte bedenken Sie, dass wir ein kleiner Verein sind; wir arbeiten alle ehrenamtlich.
Und: Ihre Gesundheit und eine gute Zusammenarbeit sind uns wichtig.

Flyer Unterstützer*innen

Flyer Geflüchtete